Willkommen auf der Homepage der Georg Elser Gedenkstätte

Mit der Einrichtung der Gedenkstätte errinnert die Gemeinde Königsbronn an Georg Elser, der in Königsbronn aufgewachsen ist und der zu den herausragenden Widerstandskämpfern gegen das nationalsozialistische Unrechtsregime zählt.

Infos zur Gedenkstätte


Aktuelles


Die Georg Elser Gedenkstätte ist sonn- und feiertags

von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet

 

Besucher haben auch die Möglichkeit, nach Voranmeldung im Rathaus, Tel. 07328 / 9625-0, unter der Woche die Gedenkstätte zu besuchen.
Aufgrung der aktuellen Situation muss beim Besuch Mund-/Nasenschutz getragen werden.


Gedenkstätte erinnert an vergessenen Fabrikanten

 

Neueste Veröffentlichung würdigt Waldenmaier – Weiteres Thema: Elser und Churchill

 

Eine wenig beachtete, aber entscheidende Episode im Leben des Georg Elser und das fast vergessene Schicksal eines Mannes aus seinem weiteren Umfeld, werden in der neuesten Veröffentlichung der Georg Elser Gedenkstätte Königsbronn ausgebreitet. Im Band 19 der Schriftenreihe geht es um den erstaunlichen Berufswechsel, den Elser 1936 vollzog,  offenkundig schon mit Attentatsplänen. Und es geht um den Fabrikanten Erhard Waldenmaier, in dessen Heidenheimer Betrieb Elser Einblick in die Rüstung der Nazis bekam und der nach dem Krieg einen „Tatsachenbericht“ schrieb, ehe er in einem polnischen Gefängnis starb. Ferner präsentiert der neue Band einen nur auf den ersten Blick erstaunlichen Vergleich Elsers mit Winston Churchill und bemüht sich, die etwas rätselhaften letzten Worte des  Widerstandskämpfers im Verhör durch die Gestapo zu entschlüsseln.

 

Weiterlesen hier


ELSER: NAU BENS HALD I

 

POP-UP-OPERA VON SEBASTIAN SCHWAB UND HENDRIK RUPP

Weitere Infos hier


Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu Besuch in Königsbronn
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier war am 04.11. 2019 zu Besuch in der Elsers Gedenkstätte in Königsbronn, um den Widerstandskämpfer zu ehren. Er legte anlässlich des 80. Jahrestags von Elsers missglücktem Attentat einen Kranz nieder und ließ sich in Begleitung von Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl durch die Gedenkstätte führen. Anschließend kam er im Rathaus ins Gespräch mit Ehrenamtlichen, Engagierten und Verwandten Georg Elsers. Besonders die Schilderungen des Neffen von Elser bewegten.

Weitere Infos im Bericht der Heidenheimer Zeitung hier



Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier weiht im Geburtsort Georg Elsers ein Denkmal ein.

 

Bericht dazu in der Heidenheimer Zeitung


Bundespräsident ehrt Georg Elser

 

Bericht von RegioTV


Ein wichtiger Meilenstein für die Renovierung der Gedenkstätte

 

Für die Renovierung des Museums hat das Land einen Zuschuss in Höhe von 200 000€ zugesichert.

 

Weiter Infos im Artikel der Heidenheimer Zeitung